2010 wird die Metropole Ruhr Kulturhauptstadt Europas! Bei den Vorberei­tungen für das Kulturhauptstadtjahr zielen alle 53 Städte der Region auf eine Vision: Das Ruhrgebiet, der drittgrößte Ballungsraum Europas, macht sich mit der Kraft der Kulturhauptstadt RUHR.2010 auf den Weg zu Euro­pas neuer Metropole – unfertig, inspirierend und wandlungsfähig.

Es geht um eine neue Positionierung der Kultur in der urbanen Gesell­schaft. RUHR.2010 möchte im Kulturhauptstadtjahr den europäischen Ge­danken mit Leben füllen und mit ungewöhnlichen Projekten die Bewohner des Ruhrgebiets dazu bewegen, „ihr“ Ruhrgebiet neu zu erfinden.

Wenn bei dem Projekt „Still-Leben A 40“ an einem Sonntag eine der meist- befahrenen Autobahnen, die wie ein innerstädtischer Boulevard mitten durch die Städte des Ruhrgebiets führt, gesperrt wird, verwandelt sie sich in eine einzigartige Bühne der Alltagskulturen: Schulen und Kindergärten, Vereine und Kirchengemeinden, Chöre und Blasorchester, katholische Pfadfinder und türkische Raver – das ganze pralle Leben, das normaler­weise links und rechts der Straße hinter Lärmschutzwänden verborgen bleibt, wird die A 40 / B 1 erobern. Das Ruhrgebiet feiert das größte und bunteste Straßenfest Europas. Eine 60 Kilometer lange Tafel aus 28.000 Tischen verbindet die zahlreichen Aktionen zu einer einzigartigen sozialen Skulptur im urbanen Raum.

Die Gäste der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 können den spannen­den Prozess des Wandels einer authentischen, kreativen und vitalen Regi­on hautnah erleben. Die Identität dieser Metropole ist nicht mehr geprägt von Arbeit, sondern von Kultur.

Weltkultur an der Ruhr

Sensationell kulturell! Einzigartig – aber nie artig! Geadelt – aber nicht immer edel! In der Metropole Ruhr begegnet Ihnen Weltkultur.

Die Metropole Ruhr ist Kulturhauptstadt Europas 2010. In den kommenden Jahren will sich die Region mit allen Brüchen, Wandlungen und Metamorphosen als Metropole im Werden ihren Bewohnern und Gästen präsentieren. Gemeinsame Projekte und Vernetzungen mit der ungarischen Stadt Pécs und dem türkischen Istanbul, beide ebenfalls Kulturhauptstädte Europas 2010, bereichern Ruhr 2010 um eine weitere Dimension.

Neben dem facettenreichen kulturellen Angebot ist die zum Weltkulturerbe geadelte Zeche Zollverein der zentrale Mittelpunkt für die Route der Industriekultur, die das industrielle Erbe der Region an 25 Standorten in der gesamten Metropole Ruhr einzigartig in Szene setzt.

Diese kolossalen Industrieräume inspirieren Künstler aus aller Welt im Rahmen des spartenübergreifenden Kulturfestivals RuhrTriennale zu neuen Schöpfungen und Produktionen. Unter Leitung von Jürgen Flimm bietet das Ruhrgebiet auch in diesem Jahr ein atemberaubendes Kunstfest von Neugierigen für Neugierige.

Schon Tradition hat das Klavierfestival Ruhr, das bei seiner 17. Auflage mit arrivierten Stars und den Hoffnungen von morgen, aus 60 Konzerten wieder eine Symphonie der Sinne komponiert, die von der Klassik bis zur Moderne reicht.