essen und trinken

Essen wie in Italien: im Perbacco an der Paulinenbrücke.

Kein Geheimtipp, bestens besetzt und immer wieder lecker.

Egal ob Montag, Donnerstag oder Samstag – das Perbacco an der Stuttgarter Paulinenbrücke ist einfach jeden Abend bestens besucht. Und das aus guten Gründen: Denn hier kommt leckerste italienische Kost in schickem Ambiente zu richtig fairen Preis auf den Tisch. Ein Mix aus Holz, Beton, weißen Tischdecken, hochwertigen Stoffservietten, indirektem Licht, Kerzen und guter Akustik sorgt hier für ein nobles aber nicht zu überkandideltes Flair. Im Sommer ist auch die Terrasse vor dem Lokal ein guter Platz, um die Abendsonne und das Essen zu genießen. So gut wie Stimmung und Geschmack, so schlecht kann hier allerdings der Service sein – von rundum freundlich, italienisch charmant und aufmerksam bis super genervt erlebt man alles. 

Aber auch ein wenig sympathischer Kellner, kann den Genuss im Perbacco nicht schmälern. Dafür ist das Essen einfach zu gut. Beim letzten Mal hatte ich eine Caprese aus süßen Tomaten und frischem Büffelmozzarella - einfach lecker. Als Starter kann ich aber ich aber auch den gemischten Salat mit ein bisschen Karotte, Tomate, Gurke und einem klassischen Balsamico-Dressing oder das Carpaccio empfehlen. Als Hauptgericht hatte ich dann Kabeljau-Tartar mit frischen großen Kapern und Oliven von der Wochenkarte - extrem fein. Aber auch die Ravioli - mit cremiger Büffel-Ricotta und Spinat-Füllung – finde ich richtig lecker - die Soße ist zum reinlegen. Von der Menge her sind alle Portionen im Perbacco ideal – für alle die nicht auf Essensberge stehen.

Alles in allem eines der besten Restaurants um in Stuttgart italienisch zu essen. Eine Wochenkarte und eine gute Portion Innovationslust beim Zusammenstellen der Gerichte sorgt dafür, dass auch Stammgästen nicht langweilig wird. 

IMG_2814

IMG_2816

IMG_0624

IMG_0627

Wo?

Location: Tübinger Str. 41-43, 70178 Stuttgart I perbacco.de

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11:30 bis 14:30 Uhr und 17:30 bis 01:00 Uhr

Write a comment